Energie-Tore & Ba jin


       1   Beispiel: - Lungen ba jin
1 Beispiel: - Lungen ba jin

 

1. Energietore öffnen

 

Durch das Öffnen der Energietore im Körper, die sich in den Gelenken, bzw. in den Gelenksspalten zwischen den Knochenenden befinden, wird eine aktive Gelenkspflege und das Auflösen energetischer Blockaden bewirkt. Diese Übungen dienen zur Stabilisierung der Gelenke was wiederum ermöglicht, das das Qi, die Lebensenergie, verbessert und ungehindert im Körper fliessen kann. Sie bereiten den Körper auf die nachfolgenden Übungen vor.

 

2. Ba Jin

 

Die Ba Jins sind die Grundlage des Shaolin Qi Gong. Durch die einfachen aber sehr wirkungsvollen Dehnbewegungen werden die Muskeln Sehnen und Bänder langsam umgewandelt. Dadurch werden Verspannungen abgebaut, eine schwache Muskulatur gekräftigt und verkürzte Muskeln länger. Unter anderem erleichtern Ba Jins für die Lunge und den Brustkorb eine tiefe Atmung wodurch im ganzen Körper eine verbesserte Sauerstoffversorgung gewährleistet wird.

 

 

3. Yi-jin-jing-Qi Gong

 

Yi-jin-jingheisst übersetzt: Methode zur Transformation der Muskeln, Sehnen und Bänder. Alle Übungen wirken transformierend auf die Sehnen und Bänder, sowie auf die Muskulatur - schlaffe Muskeln kräftigen sich, harte Muskeln werden weich. Die Gelenke werden beweglicher, Knochenverbindungen elastischer, der Atemraum wird flexibler und dadurch die Atmung effektiver und tiefer. Der Sauerstoffversorgungskörper verbessert sich, wovon vor allem die vier am stärksten vom Sauerstoff abhängigen Organe, Gehirn, Herz, Leber und Lunge profitieren. Die Übungen wirken sowohl körperlich, als auch energetisch, seelisch und geistig.

 

Die Weichheit der Bewegung, die Kunst der Langsamkeit und Bewusstheit, sowie die innere und äussere Ausgerichtetheit sind charakteristisch für Qi Gong. Grundsätzlich unterscheidet man bei allen existierenden Qi Gongformen zwischen bewegten (äusserem) und stillen (innerem) Qi Gong. Bei den bewegten Formen werden klar strukturierte Körperübungen durchgeführt, während die stillen Formen, fast oder ganz ohne körperliche Bewegung auskommen und sich auf die innere Lenkung des Energieflusses konzentrieren.

 

Energiemassage


Energiemasse ist eine Selbstmassage mit der die Meridiane stimuliert werden und das Qi zum fließen gebracht wird. An den Füßen werden Energiepunkte mit der Druckmassage sanft aktiviert.

Die Energiemassage gehört zur stillen Form des Qi Gong. Mit dieser finden wir zu uns selbst und erreichen damit innere Ruhe. Durch Meditation richten wir die Aufmerksamkeit an unser Inneres und konzentrieren uns nur auf den Atem. Danach widmen wir uns mit sanftem Massieren und Ausstreifen unseren Beinen und Fusssohlen.